Steuerliche Hinweise zum Jahreswechsel


Der Jahreswechsel ist wie jedes Jahr von zahlreichen Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen geprägt. Nachfolgend werden die wichtigsten Änderungen kurz vorgestellt.

  1. Erhöhung der Schwellenwerte für Abgrenzung geringwertiger Wirtschaftsgüter
  • unmittelbare Aufwandsverbuchung ohne Aufzeichnungspflicht – bis 250 € netto (297,50 € brutto)
  • Sofortabschreibung mit Aufzeichnungspflicht – bis 800 € netto (952,00 € brutto)
  • Poolabschreibung – über 250 € bis 1000 € netto (297,50 € bis 1190,00 € brutto)

 

2. Anpassung des Einkommensteuertarifs

  • steuerlicher Grundfreibetrag in Höhe von 9000 €
  • Anpassung der Tarifeckwerte zur Abmilderung der “kalten Progression”

 

3. Anpassung der Abgabefristen für Besteuerungszeiträume, die nach dem 31.12.2017 beginnen

  • Verlängerung um zwei Monate
    • nicht beratene Steuerpflichtige, die zur Abgabe verpflichtet sind -> bis 31.07. des Folgejahres
    • Steuererklärungen, welche durch einen Steuerberater gefertigt worden sind -> letzter Tag im Februar des Zweitfolgejahres

 

4. Anpassung der Kleinbetragsrechnung

  • Grenze für Kleinbetragsrechnungen steigt auf 250 €

 

Weitere Informationen zum Jahreswechsel können Sie unserem Mandantenrundschreiben entnehmen, welches im Downloadbereich für alle zur Verfügung steht.

Unsere Experten vor Ort stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.